Marc Debus Detailansicht Mitglied - Netzwerk Beteiligungsforschung BW

Prof. Dr. Marc Debus

Marc Debus ist Professor für Vergleichende Regierungslehre an der Universität Mannheim und Direktor des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung (MZES). Er hat von 1999 bis 2003 Politikwissenschaft, Soziologie, Methoden der empirischen Sozialforschung, Neuere Geschichte und Wirtschafts- und Sozialgeschichte an den Universitäten Marburg und Mannheim studiert und 2006 an der Universität Konstanz promoviert. Seine Forschung konzentriert sich auf die Analyse politischer Institutionen, insbesondere in Mehrebenensystemen, und ihre Auswirkungen auf legislative Aktivität, Parteienwettbewerb und das Regieren in Koalitionen. Ein weiteres Forschungsinteresse liegt in dem wechselseitigen Einfluss von Integration, Partizipation und Repräsentation in modernen Demokratien sowie in der Analyse programmatischer Dokumente politischer Parteien und ihrer Vertreter. Er hat in namhaften Journals publiziert, darunter European Journal of Political Research, Journal of Politics, Political Research Quarterly, Public Choice, Legislative Studies Quarterly, West European Politics, European Union Politics, Party Politics, Electoral Studies und Political Science Research and Methods. Parteienwettbewerb, Regierungsbildung und Regieren in Mehrebenensystemen, Legislatives Handeln und Entscheiden, Politische Partizipation und Repräsentation

Disziplin

Sozialwissenschaft

Politikwissenschaft

Schlagworte

Parteienwettbewerb, Politische Partizipation, Repräsentation

Eintrag erstellt am 12. Dezember 2017